Den passenden Gartentisch finden

Schon die ersten Sonnenstrahlen im Frühling laden zum Verweilen im Freien ein. Die Zeit unter freiem Himmel zu verbringen sorgt für Entspannung und Lebensfreude. Hübsche Terrassenmöbel verwandeln Terrassen und Gärten zu gemütlichen Wohn- und Esszimmern im Grünen. Dabei kommt einem schick aussehenden und zugleich praktischen Gartentisch wortwörtlich eine zentrale Rolle zu.

Gartentisch – was beachten?

Bei der Anschaffung eines Gartentisches sollten Sie zunächst genau überlegen, welchen Zweck dieses Möbelstück erfüllen soll. Auch der zur Verfügung stehende Platz darf dabei nicht außer Acht gelassen werden.

Möchten Sie insbesondere einen Essplatz im Freien haben? Auch die Frage, wie viele Personen an dem Gartenesstisch bequem Platz finden sollen, muss vor dem Kauf geklärt werden.

Vielleicht suchen Sie für Ihre Gartenlounge aber auch einen passenden Loungetisch. Damit können Sie Ihre gemütliche Wohlfühloase im Grünen perfekt abrunden.

Feiern Sie gerne mit Freunden? Dann könnte ein Bartisch die richtige Wahl für Sie sein.

Vielleicht fehlt Ihnen auch eine Ablagefläche neben der Gartenliege? Dann ist ein kleinerer Beistelltisch ideal.

Des Weiteren sollten Sie sich fragen aus welchem Material der Gartentisch sein soll. Hier sind sowohl praktische als auch optische Argumente von entscheidender Bedeutung.

Verschiedene Materialien und Materialkombinationen

Gartentische gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien. Doch welches ist das perfekte Material?

Der neue Terrassentisch sollte witterungsbeständig, standfest und möglichst unempfindlich sein. Zudem sollte er sich harmonisch in das Gesamtbild Ihrer Terrasse oder Ihres Gartens einfügen. Bevorzugen Sie für Ihren Gartentisch Holz? Dann ist ein Teak-Tisch eine besonders gute Wahl. Sehr gelungen und edel sieht eine Materialkombination aus Teakholz und rostfreiem Edelstahl aus.

Gerne wird bei einem Gartentisch Aluminium mit anderen Materialien kombiniert. Auch diese Kombination ist eine gute Wahl.

Beliebt sind darüber hinaus Gartenmöbel aus Polyrattan. Das Flechtmaterial ist witterungsbeständig, pflegeleicht und sieht sehr wohnlich aus.

Ein absolut trendiges Material für Beistelltische ist glasfaserverstärkter Naturzement – ein Material, das optisch an Beton erinnert. Beistelltische in Beton-Optik sind nicht nur robuste Möbelstücke, sondern auch stylische Hingucker.

Verschiedene Größen und Formen von Gartentischen

Haben Sie nur wenig Platz? Dann sollte Ihr Gartentisch klein und handlich sein. Rechteckige und schmale Gartentische sind hier ideal.

Um bequem am Tisch sitzen und essen zu können, sollte der Gartentisch eine Höhe zwischen 76 cm und 78 cm haben. Länge und Breite bestimmen sich danach, wie viel Personen am Tisch Platz haben sollen und wie groß der zur Verfügung stehende Platz ist.

Besonders komfortabel sitzt man, wenn der Gartentisch rund ist. Ein runder Gartentisch hat den Vorteil, dass einem beim Sitzen keine Tischbeine in die Quere kommen. Wenn Ihr Gartentisch rund und aus Holz ist, sieht das zudem auch noch besonders dekorativ aus.

Gartentisch Sets

Ein Gartentisch-Set hat den Vorteil, dass alles aufeinander abgestimmt ist. Stühle und Tisch sind aus einem Material und passen von den Abmessungen optimal zusammen. So haben Sie bei Bartischen stets die in der Höhe passenden Barhocker dabei. Bei Lounge-Möbeln sind Sofa und Sessel zudem optimal auf die Höhe des Lounge-Tisches abgestimmt.

Beistelltische, Lounge-Tisch oder ausziehbarer Esstisch?

Ein Beistelltisch ist ein äußerst praktisches Möbelstück. Wenn Sie an einem wunderschönen Sommertag entspannt auf der Gartenliege relaxen, ist eine Ablagemöglichkeit neben der Liege sehr hilfreich. Sie können dort standsicher einen kühlen Drink, ihr Lieblingsbuch oder ein paar Snacks deponieren. Bequemer geht es kaum.

Entspannung pur bieten gemütliche Liegelandschaften unter freiem Himmel. Lounge-Möbel im Garten liegen daher absolut im Trend. Ein Lounge-Tisch als Outdoor-Sofatisch ist die perfekte Ergänzung zu Ihren Lounge-Sofas und Lounge-Sesseln.

Verbringen Sie Ihre freie Zeit im Garten oder auf der Terrasse überwiegend im kleinen Kreis? Dann ist ein ausziehbarer Gartentisch für sie optimal. Sind Sie allein, dann reicht eine kleinere Tischfläche. Erwarten Sie Besuch, sollte der Gartentisch groß sein. Mit ein paar Handgriffen können Sie die Tischfläche Ihres ausziehbaren Gartentisches entsprechend verlängern und Sie haben dann auch für Ihre Gäste ausreichend Platz.

Gartentische für jede Stilrichtung

Ihr Gartentisch sollte perfekt zum übrigen Ambiente passen. Jeder hat seinen persönlichen Wohnstil, der auch auf der Terrasse und im Garten zum Ausdruck kommt. Der eine liebt eine moderne und schlichte Möblierung. Der andere mag es etwas gemütlicher. Egal, welche Stilrichtung Sie bevorzugen – das breitgefächerte Angebot an Gartentischen lässt kaum einen Wunsch offen. Mit Sicherheit ist für jeden Gartenfreund das Passende dabei.

Gartentische richtig lagern

Wenn die Tage im Herbst so langsam ungemütlicher werden, stellt sich die Frage, wie der Gartentisch die kalte Jahreszeit im Winter am besten übersteht. Nicht jeder hat die Möglichkeit, das gute Möbelstück einzulagern.

Hier gibt es eine beruhigende Information. Gartenmöbel in Beton-Optik, Rattan, Aluminium, Edelstahl und Teak-Holz können das ganze Jahr – also auch im Winter – draußen stehen bleiben.

Edelstahl und Aluminium sind rostfrei. Glasfaserverstärkter Naturzement in Beton-Optik und Rattan sind äußerst frostunempfindliche Materialien. Teakholz ist zudem so stark ölhaltig, dass keine Feuchtigkeit eindringen kann. Deshalb wird Teak auch gerne im Schiffsbau verwendet.

Wenn Ihr Gartentisch aus einem dieser Materialien gefertigt ist, müssen Sie ihn also nicht zwingend einlagern. Allerdings ist eine geschützte Lagerung schonender und verlängert die Nutzungsdauer.

Möbel aus anderen Materialien müssen in einem trockenen, kühlen und gut belüfteten Raum gelagert werden. Das Material würde sonst rissig und unter Umständen anfällig für Schimmelbildung werden.

Wie pflege ich meinen Gartentisch richtig?

Welche Pflege erforderlich ist, hängt entscheidend vom Material ab. Insgesamt hält sich der Aufwand durchweg in erfreulichen Grenzen.

  • Rattan-Möbel sind äußerst pflegeleicht. Es reicht, diese gelegentlich mit einem Gartenschlauch abzuspritzen. Verschmutzungen entfernen Sie aus dem Kunststoffgeflecht am besten mit einer weichen Bürste. Gut geeignet ist dafür auch eine Zahnbürste.
  • Aluminium sollte ebenfalls regelmäßig mit einem Gartenschlauch abgespritzt werden, um so Verschmutzungen aufzuweichen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie zur Reinigung ph-neutrales Seifenwasser oder ein spezielles Metallpflegemittel verwenden. Lassen Sie es am besten gar nicht erst soweit kommen.
  • Edelstahl reinigen Sie am besten mit einem Mikrofasertuch. Befeuchten Sie das Tuch mit einer Lösung aus destilliertem Wasser und ein oder zwei Tropfen Spülmittel, und reiben Sie die Edelstahlteile mit leichtem Druck ab. Mit einer regelmäßigen Reinigung können Sie verhindern, dass sich Flugrost ablagert.
  • Teakholz ist sehr robust und ebenfalls pflegeleicht. Dennoch sollten Sie Ihren Gartentisch regelmäßig reinigen und ggf. auch ölen. Für die regelmäßige Reinigung benötigen Sie Wasser, eine Bürste oder einen Schwamm und eine ph-neutrale Seife. Auf die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger sollten Sie verzichten.

Tipp: Wer die graue Patina, die Teakmöbel mit der Zeit annehmen, nicht mag, sollte das Holz alle ein bis zwei Jahre ölen. So erhalten Sie die ursprüngliche Farbe des Teak-Holzes.